Aktivitäten in Namibia

Im Rahmen Ihrer Namibia-Reise organisieren wir als besonderes Highlight gerne verschiedene Aktivitäten für Sie. Eine Beschreibung finden Sie...

...oder auf den Seiten der jeweiligen Anbieter

Besuch bei einem San / Buschmann Stamm

Grashoek Traditional San Village. Das Projekt nennt sich Living Museum der Ju/‘Hoansi San und wird von einer San Community betrieben. Es bietet den Besuchern einen interessanten Einblick in das Leben der San. Im Mittelpunkt steht das Kennenlernen ihrer ursprünglichen Lebensweise und vorkolonialen Kultur im traditionell errichteten Dorf. Man kann dort aus verschieden Programmen wie z.B. Buschwanderung, Handwerkskunst im Dorf oder Tanzen, Spielen, Singen wählen.


Weitere Infos: http://www.lcfn.info/juhoansi

Besuch bei einem Himba Stamm

Hier gibt es eine geführte Tour durch das Himbadorf. Sie gibt Einblicke in Leben und die Tradition des Ova-Himba Volkes. Sie erleben das Melken, ein Rauchbad und viele andere interessante Rituale dieser stolzen Kultur. Anhand des Schmuckes und des Haarstils erkennen Sie den Status des einzelnen Mitglieds der Sippe. Am heiligen Feuer bitten die Himba ihren Ahnen um Schutz und gute Ernte.


Weitere Infos:

http://www.namibiajjtours.com/otjikandero.html

http://www.lcfn.info/de/ovahimba?id=147

Welwitschia

Die Welwitschia Mirabilis ist wahrscheinlich die bekannteste der ungewöhnlichen Pflanzen der Namib. Mit ihren zwei breiten Blättern, die der Wüstenwind aufspaltet und die sich beim Wachsen verheddern, erinnert die Welwitschia an einen Tintenfisch. Bestäubt wird sie von einer Vielzahl Insekten. Wie auch bei der Nara, sind die weiblichen und männlichen Blüten auf verschiedenen Pflanzen. Einige sehr alte Exemplare werden auf 2000 Jahre geschätzt. Bei der ‘Welwitschia Mirabilis’ die nach dem österreichischen Botaniker Friedrich Welwitsch benannt wurde, handelt es sich genau genommen um einen endemischen Zwergbaum.

Windhoek Stadtrundfahrt

Besucht werden die Christuskirche, das Unabhängikeitsmuseum, die Alte Feste, die Gartenanlagen des Tintenpalastes sowie die Stadtteile Klein-Windhuk und als Kontrast dazu der Stadtteil der bantusprachigen Bevölkerungsgruppe - Katutura. Die Hauptstadt-Windhuk ist mit knapp 450.000 Einwohnern die größte Stadt des Landes und politisches, wirtschaftliches sowie kulturelles Zentrum. Die Stadt liegt auf 1650 Meter Höhe, eingebettet zwischen den Auasbergen im Süden, den Erosbergen im Nordosten und dem Khomas Hochland im Westen.